Zum Programm Kontakt Deutsch Italiano

MIT DER SCHULE INS PLANETARIUM

UNSER THEMENKATALOG

  • Grundschule

    Dinos im Weltall - inkl. Unterlagen für Lehrpersonen

    Nach einer interaktiven Einführung zum aktuellen Sternenhimmel geht es in dieser Planetariumsvorführung hauptsächlich um Exoplaneten, ...

    Mehr lesen
  • Grundschule

    Abenteuer Planeten - inkl. Unterlagen für Lehrpersonen

    Unser superschneller Raumkreuzer startet vom Weltraumbahnhof zur großen Planetentour.
    Mit Luna und Felix beginnt das ...

    Mehr lesen
  • Mittelschule Oberschule

    Ferne Welten - fremdes Leben

    Gibt es Leben im All? Wohl keine andere Frage, die wir über das Universum stellen ...

    Mehr lesen
  • Mittelschule Oberschule

    Die Monde unseres Sonnensystems

    Vermutlich kennt jeder von uns den ein oder anderen Planeten des Sonnensystems. Aber wohl kaum ...

    Mehr lesen
  • Mittelschule Oberschule

    Robot Explorers 3D

    Ende des vergangenen Jahrhunderts haben wir Menschen begonnen Weltraumsonden in die entlegensten Winkel des Sonnensystems ...

    Mehr lesen
  • Workshops

  • Grundschule Mittelschule Oberschule

    WORKSHOP - Kometenküche

    Aus handelsüblichen Materialien und ein wenig Trockeneis lässt sich ein echtes Kometenmodell "kochen".
    Die SchülerInnen ...

    Mehr lesen
  • Grundschule

    WORKSHOP: Chemierakete

    Die Kinder basteln aus handelsüblichen Materialien in Kleingruppen eine oder mehrere Chemieraketen. Erklärt wird das ...

    Mehr lesen
  • Oberschule

    WORKSHOP - Nebelkammer

    Eine Nebelkammer ist ein einfacher Detektor, mit dem sich Spuren von hindurchfliegenden kosmischen Teilchen (eine ...

    Mehr lesen

MIT DEN ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN INS PLANETARIUM.

Hinfahrt:

09:35 Uhr von Bozen mit der Linie 180 nach Birchabruck
10:09 Uhr von Birchabruck mit der Linie 182 nach Gummer
10:18 Uhr Ankunft in Gummer
10:45 Uhr Beginn Vorführung - Dauer ca 1.5 Stunden

oder

12:25 Uhr von Bozen mit der Linie 182 (über Steinegg) nach Gummer
13:12 Uhr Ankunft in Gummer
13:15 Uhr Beginn Vorführung - Dauer ca 1.5 Stunden


Rückfahrt:

13:48 Uhr von Gummer mit der Linie 182 (über Steinegg) nach Bozen
14:35 Ankunft in Bozen 

 

Ferne Welten - fremdes Leben

Gibt es Leben im All? Wohl keine andere Frage, die wir über das Universum stellen können, beschäftigt uns so stark, und wohl keine Entdeckung hätte so große Bedeutung für unser Weltbild wie die außerirdischer Lebewesen. In den letzten Jahren haben wir unglaubliche Fortschritte gemacht – und in unserer brandneuen Planetariumsshow sind Sie hautnah dabei!
Begleiten Sie uns auf einer fantastischen Spurensuche im Kosmos. Vielleicht werden wir schon vor unserer Haustür, in unserem Sonnensystem, fündig? Landen Sie mit einer Raumsonde auf dem Mars, auf dem in ferner Vergangenheit womöglich einmal Leben entstand. Erforschen Sie den Jupitermond Europa, unter dessen dickem Eispanzer sich ein gewaltiger Ozean verbirgt!

Stoßen Sie dann zu den Sternen vor, den Geschwistern der Sonne, und nehmen Sie teil an der aufregenden Jagd nach erdähnlichen Planeten! Die ersten Kandidaten für bewohnbare Planeten sind schon gefunden. Aber die fernen Welten sind fremdartig: Wie mag das Leben aussehen, das sich dort – vielleicht – entwickelt hat? Lassen wir unsere Fantasie spielen … und fragen wir uns, wie die Chancen stehen, jemals intelligente Außerirdische zu finden, mit denen wir Kontakt aufnehmen können! 

Eine Produktion der Planetarien Münster, Bochum, Kiel, Mannheim, Wolfsburg und Osnabrück.


WORKSHOP: Chemierakete

Die Kinder basteln aus handelsüblichen Materialien in Kleingruppen eine oder mehrere Chemieraketen. Erklärt wird das Rückstoßprinzip anhand der chemischen Reaktion zwischen Essig und Backpulver (Natron).
Die Raketen dürfen mit nach Hause genommen werden.

Dauer ca: 1 Stunde
Unkostenbeitrag: 1.00€


WORKSHOP - Kometenküche

Aus handelsüblichen Materialien und ein wenig Trockeneis lässt sich ein echtes Kometenmodell "kochen".
Die SchülerInnen dürfen dabei selber Hand anlegen und mithelfen und den Kometen anschließend sogar berühren.

Der Unkostenbeitrag beträgt zusätzlich zum normalen Eintrittspreis 2€ pro SchülerIn.


Sonne, Mond und Stella

An der Sternenkuppel des Planetariums erlebt ihr den Ablauf der heutigen Nacht.
Dort entdeckt ihr die auffälligsten Planeten und erkennt, wie sie am Himmel ihre Bahnen ziehen.
Durch die Nacht begleitet Euch nicht nur ein Sternexperte des Planetariums, sondern auch die mutige Stella, die als erste Weltraumkuh weltweit Erfahrungen auf der Überholspur der Milchstraße sammelt.
Zusammen mit Stella reist ihr um die Sonne, zu einem Kometen und kommt auf einer Sternschnuppe zurück auf die Erde.
Und wenn die liebenswerte Kuh ab und zu ein bisschen flunkert - dann findet ihr das ganz bestimmt schnell heraus! - mit Workshop!

Dauer: 1:15 h
Kosten: 6,00 Euro


Dinos im Weltall - inkl. Unterlagen für Lehrpersonen

Nach einer interaktiven Einführung zum aktuellen Sternenhimmel geht es in dieser Planetariumsvorführung hauptsächlich um Exoplaneten, Planeten um weit entfernte Sterne, und um die Frage, ob auf diesen Planeten außerirdisches Leben möglich ist, oder bereits existiert. Zusammen mit symapthischen Dinosauriern erforschen die SchülerInnen den Weltraum und erkunden rote Riesen, weiße Zwerge, Kugelsternhaufen und ferne Planeten.

Unterrichtsmaterial ausgearbeiter vom Planetarium Südtirol in Zusammenarbeit mit dem Planetarium Bochum.

Dauer: 1:30 h
Kosten 4,00 Euro


Die Monde unseres Sonnensystems

Vermutlich kennt jeder von uns den ein oder anderen Planeten des Sonnensystems. Aber wohl kaum jemand kennt die Monde unseres Sonnensystem.
Beginnend bei unserem Mond führt uns diese spannende Weltraumreise zunächst zu Europa und Io, zwei der rund 60 Monde Jupiters. Während Europa ein Eis- und Wassermond ist, so ist der "Feuermond" Io das krasse Gegenteil. Weiter führt uns die Reise zum Gasplaneten Saturn und seinem Riesenmond Titan - ein Mond größer als der Planet Merkur, der Seen aus flüssigem Methan besitzt.
Auch unser roter Nachbarplanet - Mars - mit seinen zwei "Kartoffelmonden" Phobos und Deimos darf nicht fehlen - in 3D.

Dauer: 1:30 h
Kosten 4,00 Euro


Astronomie zeigt Flagge

Viele Flaggen haben einen konkreten und unmittelbaren Bezug zur Astronomie. So stellen beispielsweise die Sterne von der Flagge von Brasilien real existierende Sternkonstellationen dar.
Sonne, Mond und Sterne wurden bereits von alten Hochkulturen mit Ehrfurcht bestaunt und verehrt und deswegen ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich die Gestirne auch heute noch in den Nationalflaggen von mehr als 40 Staaten wiederfinden lassen.
In dieser Vorführung lernen wir einige astronomisch motivierte Flaggen kennen, erfahren ihre Entstehungsgeschichte und spannen so den Bogen zwischen Politik und Astronomie.

Dauer: 1 h
Kosten: 4,00 Euro


WORKSHOP - Nebelkammer

Eine Nebelkammer ist ein einfacher Detektor, mit dem sich Spuren von hindurchfliegenden kosmischen Teilchen (eine Form natürlicher Radioaktivität) sichtbar machen lassen. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Nebelkammer zu bauen. Mit unserer Variante kann mit Materialien aus dem Baumarkt, die Nebelkammer selbst hergestellt werden. Anschließend dürfen die SchülerInnen die Nebelkammer mitnehmen.

Kosten: der Unkostenbeitrag beträgt zusätzlich zum normalen Eintrittspreis 3 Euro pro SchülerIn. Anmeldung spätestens zwei Wochen vor dem Besuch im Planetarium.


Robot Explorers 3D

Ende des vergangenen Jahrhunderts haben wir Menschen begonnen Weltraumsonden in die entlegensten Winkel des Sonnensystems zu schicken. Diese Roboter aus Stahl und Silizium, die unsere Augen und Ohren auf diesen weit entfernten Welten sind, haben schier Unglaubliches entdeckt. Und auch heute noch hält unser Kosmos viele Überraschungen für bereit, die nur darauf warten von diesen mutigen Sonden entdeckt zu werden - in 3D.

Dauer: 1:30 h
Kosten 4,00 Euro


Abenteuer Planeten - inkl. Unterlagen für Lehrpersonen

Unser superschneller Raumkreuzer startet vom Weltraumbahnhof zur großen Planetentour.
Mit Luna und Felix beginnt das Abenteuer Planeten. Zunächst geht es vorbei an der spektakulären Internationalen Raumstation zu den heißen Planeten Merkur und Venus. Wir treffen auf heftige Stürme, die viel gewaltiger sind als auf der Erde. Auf dem Rückflug zur Erde zeigt sich aber auch der Planet Mars von seiner unfreundlichen stürmischen Seite. Die anderen Planeten sind zwar sehr spannende Welten, aber eben ganz anders als die lebensfreundliche Erde, auf der es vor Lebewesen nur so wimmelt.


Top